Geschichte

ein Rückblick in die Vergangenheit von der Gründung bis heute

ein Rückblick in die Vergangenheit von der Gründung bis heute
1950
1950

Betriebsgründung

Der Betrieb wurde am 01.07.1950 von Walter Gradl in München, Simmernstraße als Einzelunternehmen gegründet. Damals musste er die Firma noch auf den Names seines Vaters Josef Gradl führen. Das Gewerbe „Bau, Einzelhandel und Reparatur von wissenschaftlichen Versuchsapparaturen, Rundfunk- und Elektrogeräten“ ermöglichte Herr Gradl elektronische und elektromechanische Sondergeräte zu entwickeln. Am 01.01.1952 ist dieses Gewerbe auf Walter Gradl am selben Standort übergegangen und wurde am 23.03.1953 in die Handwerksrolle eingetragen. Walter stellte neben seinem Studium der Experimentalphysik an der Technischen Hochschule München und der Universität Innsbruck hauptsächlich elektronische Geräte für physikalische, medizinische und kommerzielle Spezialaufgaben in handwerklicher Einzelanfertigung her.
1971
1971

Übersiedlung des Betriebs

Gewerbeschein Hall

Mit 24.05.1971 verlegte Walter seinen Standort vollständig nach Tirol. Der Gewerbeschein für „Elektromechaniker“ am Standort Solbad Hall, Schranne 25 ist der offizielle Beginn des Unternehmens in Tirol.

Nach kurzer Zeit wurde am 24.07.1974 der Standort nach Terfens, Neuterfens 10 verlegt. Dort begann Walter mit einer kleinen Wicklerei zunächst Gerätetransformatoren zu bauen. Mit steigendem Umsatz stellte er die ersten Mitarbeiter ein und ergänzte das Produktionsspektrum um den Bereich Drosselbau.

1980
1980

Fertigungsbeginn Oberschwingungsfilter

Nach umfangreicher Entwicklungsarbeit begann 1980 die Fertigung von Oberschwingungsfilter für Stromrichterantriebe. Das spezielle Know-How und die umfangreichen Grundlagenkenntnisse führten zu einem hervorragenden Ruf als Problemlöser in der Elektrotechnik. Die kleine Werkstatt in Terfens wurde nach und nach zu eng für die steigenden Aufträge.

1986
1986

Übersiedlung nach Kolsass

Um die Produktion auszuweiten erfolgte 1986 die Übersiedlung nach Kolsass in unser heutiges Firmengebäude.
Die folgenden Jahre waren wirtschaftlich sehr turbulent und durch die Restriktionen im Seilbahnbau nicht immer einfach.

1990
1990

Umstrukturierung

Walter und Philipp Gradl

Philipp Gradl trat 1990 in den Betrieb ein und begann die Firma in einen modernen Zulieferbetrieb für die Elektroindustrie zu verwandeln. Die Verbesserungen in der Organisation reichten, um die wirtschaftlich schwachen Jahre zu überstehen. Das Produktionsprogramm wurde einerseits gestrafft, andererseits aber um die Mikroprozessortechnologie erweitert.

2002
2002

Übernahme

Seit dem 01. Januar 2002 hat Philipp Gradl den Betrieb übernommen. Die damals sieben Mitarbeiter wurden von Senior Walter und Konsulent Dipl.-Ing. Thomas Gantioler tatkräftig unterstützt.

Im selben Jahr wurde auch von März bis Juni das komplette Firmengebäude renoviert und umgebaut.

2006
2006

Arbeitsplatz Optimierung

Im Laufe der Zeit haben sich die Arbeitsplatz Anforderungen sehr geändert. Das hat dazu geführt, dass wir in der zweiten Jahreshälfte 2006 den Gerätebau Arbeitsplatz im oberen Stockwerk erweitert und besser ausgestattet haben.
Dazu wurde unsere Ausstattung zur mechanischen Bearbeitung zusammengelegt. Im unteren Stockwerk ist dort eine optimiertere Aufteilung der Maschinen entstanden.

2008
2008

Umgründung

2008 war ein großer Schritt in der Geschichte von WGT-Elektronik.
Die Umgründung und Eintragung ins Firmenbuch legten den Grundstein für die heutige Gesellschaft.
Zum 01. Oktober 2008 liegt die Geschäftstätigkeit in der Gesellschaft WGT-Elektronik GmbH & Co KG.

2012
2012

Houskapreis 2011

Der private österreichische Houskapreis wurde an unser K-Regio Projekt MitocomLicht in die Kraftwerke der Zellen“ vergeben.

Im Jahr 2011 reichten 40 Forschungsteams aus 22 österreichischen Universitäten ihre besten Projekte für den Houska Preis der B & C Privatstiftung ein. Seit 2005 wird jährlich dieser Forschungspreis als bedeutendste private Forschungsförderinitiative in Österreich angesehen und vergeben.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sind stolz auf die weltweite Anerkennung, die wir in der seit Jahren erfolgreichen Kooperation mit Prof. Dr. Erich Gnaiger und Oroboros Instruments GmbH für unsere Geräte erzielen konnten.

2019
2019

ISO13485 Zertifizierung

ISO-13485

Ein lang ersehntes Ziel von WGT-Elektronik war es, eine Zertifizierung im Bereich Medizingeräte-Entwicklung zu erlangen. Dies haben wir im Jahr 2019 erfolgreich geschafft. Ein langer Weg der uns durch die Entwicklung und Optimierung unserer Firma führte.
Die Auszeichnung dafür erlangten wir am 7. Mai in Form des Zertifikats für die ISO13485.